Petition: Unterschriftenlisten bitte abgeben

Wir danken allen, die mit ihrer Unterschrift sich gegen den Bau des neuen Großgefängnisses ausgesprochen haben. Diese Aktion haben wir nun geschlossen und die betreffenden Listen dienen nun als Anlage zu unserer Petition beim Sächsischen Landtag.
Deswegen bitten wir Sie die alten Listen aus dem Umlauf zu nehmen und bei Lutz Mehler (Marienthaler Str. 134, 08060 Zwickau) bis Sonntag 16 Uhr abzugeben.

Es ist noch nichts entschieden!

Plakat beim Fackelzauber

Plakat beim Fackelzauber (Foto:Ralph Koehler)

Die Bürgerinitiative plant ihre nächsten Schritte.
Wir gehen in die Offensive!
Erster Schritt:
In den nächsten Tagen werden wir den Petitionsausschuß des Sächsischen Landtages anrufen.

Außerdem möchten wir allen danken, die uns heute zur Mittagszeit am RAW-Gelände unterstützt haben.

Wir geben nicht auf!

Heute mittag hieß es:
Freistaat schlägt Zwickau-Marienthal für gemeinsame Justizvollzugsanstalt vor (sachsen.de)

Wir sind schwer enttäuscht von dieser Entscheidung, aber wir mussten auch damit rechnen.
Unsere Bürgerinitiative wird aber nicht aufgeben und nächste Schritte werden schon überlegt. Das Enttäuschende an der Entscheidung ist, dass die Interessen der Bürger bei keinem Wort einbezogen wurden, es ging nur um die fraglichen Kosten.
Die Zahl der Haftplätze wurde von Sachsen aus wegen Überbelegung der sächsischen Gefängnisse auf 820 erhöht. In Thüringen sind auch die Gefängnisse überbelegt. Wird Thüringen dann auch weitere Plätze fordern?

Es ist schon erstaunlich, dass wir mit unserer Aktion in nur zwei Wochen mehr Bürger für dieses Thema sensibilisiert haben, als unsere Stadtverantwortlichen in über zwei Jahren. Endlich ist die Diskussion in der Bevölkerung angekommen und findet nicht nur hinter den geschlossenen Türen unserer Vertreter statt, die übrigens auch nächstes Jahr wieder gewählt werden wollen.

Berichte in der Presse: u.a. mdr.de, Radio Zwickau, Zwickau TV

Klares Votum der Zwickauer. Kein Gefängnisneubau in Zwickau – Marienthal!

Trotz festlichen Anlass nahmen sich am vergangenen Samstag tausende Zwickauer die Zeit um Ihre Meinung zu fixieren und mussten dabei längere Wartezeiten vor den Unterschriftenlisten in Kauf nehmen. Ein kleiner unscheinbarer Stand am Rande der Veranstaltung „Marienthaler Fackelzauber“, wenige Stunden Zeit, eine Handvoll Helfer und dennoch weit über 3000 Unterschriften. Ein klares Votum von Zwickauer Bürgerinnen und Bürgern gegen eine Ansiedlung des geplanten Megagefängnisses auf dem RAW Gelände im Ortsteil Marienthal. Überrascht von der Zahl der Reaktionen waren auch die erschienenen Stadt- und Landespolitiker. Klare Erkenntnis: Hier ist der beauftragte umfassende Informations- und Diskussionsprozess durch die handelnden Protagonisten nicht vollumfänglich geführt worden. Wir fühlen uns als Bürgerinitiative bestätigt und unterstützt. Weiterlesen

Die Zahl des Tages: 3196

Soviele Unterschriften haben wir bis heute gesammelt. Das hat unsere erhoffte Zahl weit übertroffen. Vielen Dank für Eure Unterstützung.
Aber unsere Aktion ist noch nicht beendet!
Die Diskussion über die JVA ist jetzt erst in Gang gesetzt worden. Deswegen haben bestimmt noch nicht alle, die unterschreiben wollen, ihre Stimme abgegeben.
Deswegen unterschreibt weiter!

Nachtrag: Diese Listen mit den 3196 Unterschriften haben wir heute früh dem Mitglied des Sächsischen Landtages, Herrn Jan Löffler (CDU), zur gezielten Weitergabe an die verantwortlichen Stellen überreicht.
Im Laufe des Montags sind bei uns bereits über 400 weitere Unterschriften eingegangen.

Danke!!!

Wir bedanken uns bei allen, die Ihre Unterschrift für ein Marienthal ohne neues Großgefängnis abgegeben haben.

Die große Resonanz hat uns überwältigt.

Vielen Dank für alle, die uns unterstützt haben, ob durch Sammeln von Unterschriften im Freundeskreis, oder Auslegen der Listen in Geschäften, unseren fleißigen Mitstreitern auf dem Fackelzauber und vor allem beim Fackelzauber selbst, der uns ermöglichte einen Stand aufzustellen.
Wir haben gestern tolle Gespräche führen können, sowohl mit Gegnern, als auch mit Befürwortern der neuen JVA. Wir sind froh, endlich eine Diskussion über dieses Thema angestoßen zu haben.