Es ist noch nichts entschieden!

Plakat beim Fackelzauber

Plakat beim Fackelzauber (Foto:Ralph Koehler)

Die Bürgerinitiative plant ihre nächsten Schritte.
Wir gehen in die Offensive!
Erster Schritt:
In den nächsten Tagen werden wir den Petitionsausschuß des Sächsischen Landtages anrufen.

Außerdem möchten wir allen danken, die uns heute zur Mittagszeit am RAW-Gelände unterstützt haben.

4 Gedanken zu „Es ist noch nichts entschieden!

  1. Was sagen eigentlich unsere, in Mariethal wohnenden Stadträte zum Thema – die meisten Fraktionen sind ja vertreten: CDU, SPD und Linke ? Haben die hier wohnenden Stadträte dem Projekt zugestimmt ? Sie sollten jetzt mal öffentlich und bürgernah ihre Meinung darlegen, vielleicht auch Meinungsänderungen bekanntgeben… und im Sinne der Marienthaler in den Fraktionen und im Stadtrat kämpfen !

  2. An dieser Stelle mal ein herzliches Dankeschön an Herrn Reinhold und sein Team für das beeindruckende Engagement !
    Und gleich auch die Ermutigung weiterzumachen, „jetzt erst recht“ ist genau die richtige Einstellung, die Entscheidung für Marienthal wirkt zwar endgültig, ist es aber nicht, Bürgerinitiativen konnte schon so manches kippen…
    Macht es vielleicht Sinn, sich jetzt und sofort an den Thüringer Landtag zu wenden? Wenn schon der „bürgernahe“ Stadtrat von Zwickau die eigene Heimat mit einem Großknast mitten im Wohngebiet, dass für Ruhe und wirklich schönes Wohnen lange einen Namen hat(te), verschandeln will und der Landtag weit weg ist von Marienthal, begreift vielleicht die Thüringer Regierung was da gerade passiert? Eine Mitverantwortung besteht da auch und es wäre doch ne reale Chance, neben der Petition in Sachsen natürlich und allen weiteren Schritten.
    Pöhlau war beschlossen und wäre auch noch schlimm genug fürs Image der Robert-Schumann-Stadt, aber dort ist zumindest kein Wohngebiet so nah dran. Einfach nicht begreiflich, dass man sich in der eigenen Stadt engagiert und „freut“, eine verseuchte Industriebrache, die seit über 20 Jahren so besteht, für billig Geld so zu vermarkten, dass der Ruf der Stadt langfristig riskiert wird und sich ganz sicher jetzt erst recht weder Industrie noch neue Bürger hier ansiedeln, sondern eher weggehen. Ich finde das traurig und bin in diesem Prozess am meisten über den Stadtrat enttäuscht, die Abstimmung über den Verkauf war absolut unüberlegt, man konnte im Zwickau-TV kaum hinsehen und -hören, der einzige Kritiker der Entscheidung wurde ausgelacht, ist das Demokratie?

    • Der Meinung von T.S. kann ich zu 100 % zustimmen, ich bin Zwickauer und lebe seit 20 Jahren im Stadtteil Marienthal unmittelbar am RAW Gelände es darf dort kein Grossgefängnis entstehen. Das Bürgerforum am 21.11.2013 finde ich gut das es eine Information über den Sachstand geben wird aber einbringen dazu als Anwohner das ist lachhaft. Es wird doch zwischen Thüringen und Sachsen ein Gelände geben für dieses Vorhaben !!!!.

  3. ich versteh nicht so ganz, warum man sich derartig schlecht informiert fühlt. In verschiedenen Stadtratssitzungen wurde darüber beraten – diese sind öffentlich, werden bei Zwickau TV übertragen und mehrfach wiederholt. Freie Presse usw berichtete und in den Einwohnerversammlungen für den Stadtteil Marienthal am 14.12.2011, am 17.10.2012 und am 14.12.2013 wurde ebenfalls ein Sachstandsbericht vorgetragen. Wer also wollte, konnte sich langfristig zum Thema informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.