Bürgerbegehren: Jetzt zählt jede Stimme!

Liebe Zwickauerinnen und Zwickauer,

wir bedanken uns für Ihre Solidarität und die zahlreichen motivierenden Zuschriften.
Die Bürgerinitiative „Nein zur JVA in Zwickau-Marienthal“ weitet ihre Kernaussage auf ganz Zwickau aus. Wir lehnen die Planungen für ein Großgefängnis in unserer Stadt ab. Wir wenden uns jetzt im zweiten Schritt gegen den Stadtratsbeschluss zum Verkauf des RAW-Geländes durch die Stadt Zwickau an das Land Sachsen und gegen eine generelle Bewerbung als Großgefängnisstandort.

Wir brauchen jede Unterstützung und nochmals Ihre Unterschrift! Die Unterschriftenliste ist neu und exakt auf das Bürgerbegehren ausgerichtet. Deshalb brauchen wir auch die Unterschriften derer, die bereits einmal die erste Petition unterschrieben haben. Dabei ist es wichtig, alle Daten exakt, leserlich und vollständig auszufüllen. Nur dann zählt die Stimme!
Das Bürgerbegehren ist die letzte Möglichkeit die Ansiedlung des Großgefängnisses in Zwickau abzuwenden. 5 % der wahlberechtigten Zwickauer müssen durch ihre Stimme den Stadtratsbeschluss ablehnen. Führt das Bürgerbegehren zum Erfolg wird ein Bürgerentscheid möglich gemacht.

Wir rufen alle wahlberechtigten Zwickauer Bürgerinnen und Bürger – die gegen ein Großgefängnis in Zwickau sind – auf, mit ihrer Unterschrift einen Bürgerentscheid zu erreichen.

Sie können mithelfen und ab sofort in Ihrer Nachbarschaft sammeln. Die Unterschriftenliste finden Sie hier zum Download oder Sie rufen uns einfach unter 0160-3705861 an.

Lassen Sie es nicht zu, dass ein Großgefängnis über viele künftige Generationen unser Zwickau negativ beeinflusst!

Für uns, unsere Kinder und Kindeskinder, für unser Zwickau.

Werden Sie aktiv! – Helfen Sie mit! – Ihre Unterschrift zählt!

5 Gedanken zu „Bürgerbegehren: Jetzt zählt jede Stimme!

  1. Wieso wird uns eigentlich hier suggeriert das wir plötzlich ein Gefängnis brauchen. Wir brauchen Industrie und sonst nichts! Wieso soll mann sich freiwillig Krimminelle in die Stadt holen? Nur weil unsere Stadtoberhäupter unfähig sind hier vernünftige Industrie anzusiedeln? Reinsdorf macht es uns vor wie so etwas geht! Wir haben leider die unfähigsten Entscheidungsträger die Zwickau jehmals regiert haben!

    • Ihrem Beitrag stimme ich zu!
      Leider vermisse ich aber beim Auftritt dieser Bürgerinitiative eben diese eindeutige Befürwortung der Reindustrialisierung des RAW-Geländes. Das wäre meiner Meinung nach wesentlich sinnvoller als die bisherige oftmals recht unsachlich und emotional geführte Debatte.
      Ebenso vermisse ich einen Alternativvorschlag für einen geeigneteren Gefängnisstandort, da der Schutz der Bevölkerung vor Strafgefangenen ja ein großes Anliegen der Bürgerinitiative zu sein scheint.

    • Diese Frage wird auf der Website hier klar beantwortet. Man ist sowohl gegen ein Gefängnis in Pöhlau als auch in Marienthal. Erstaunlich finde ich allerdings, wie intensiv die (vermeintliche oder tatsächliche) Bedrohung durch Verurteilte hier wahrgenommen wird, während man doch gleichzeitig gegen Gefängnisse ist.
      Es würde mich eher überraschen, wenn mir diesen Widerspruch jemand erklären kann, wäre aber umso dankbarer dafür.

  2. Ich finde die Initiative ganz große Klasse und hoffe das Vorhaben zum Bürgerentscheid gelingt, hoffentlich reicht die Zeit. Am Ergebnis eines solchen Entscheides hätte ich keine Zweifel, der Stadtrat hat mit seiner Entscheidung nicht die Interessen der Bürger vertreten sondern ganz klar dem Wunsch der Stadtführung entsprochen, das anzufechten ist absolut legitim.
    Jetzt müssen sehr schnell sehr viele Unterschriften her. Da wäre noch die Idee, sich (wenn rechtlich zulässig) bei Veranstaltungen zu positionieren um in kurzer Zeit viele Leute zu erreichen, siehe Fackelzauber. In der Stadthalle sind am 13.,15.,29.11. Veranstaltungen, in der „Neuen Welt“ am 14.,18.,22. und 30.11., sind zwar städtische Einrichtungen aber darf man VOR dem Eingang stehen? Außerdem der hier schon genannte Hinweis auf Supermärkte, Kaufland Marienthal und Kaufmarkt Steinpleis ganz wichtig, ich denke auch die Geschäftsführung der Märkte hat Interesse dran, ihre Kunden und das bisher angenehme Umfeld zu behalten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.